Essen, 18.12.2017

Ortsverband Essen zieht um

Die Helfer des THW Ortsverband Essen beziehen ihre neue Unterkunft in Essen-Kray.

Ab Samstagmorgen (16.12.2017) zog das THW Essen in seine neue Unterkunft an der Rotthauser Straße 32 in Essen-Kray. Pünktlich um 7:30 Uhr begannen die ersten Helfer heute ihren Dienst an dem neuen Standort. Der Ortsbeauftragte Frank Schöpper gab den Ehrenamtlichen eine kurze Einführung. Dann machten sich zwei Umzugsteams des THW in Kray und am alten Standort in Bergeborbeck an die Arbeit.

Viele Materialien hatten die Helfer schon in den vergangenen Tagen transportfertig bereitgestellt. So konnten sie die rund 300 Kisten zügig im Hesselbruch verladen und in die vorgesehenen Räume an der Rotthauser Straße bringen. Telefonanlage, IT-Ausstattung und ein Teil der Verwaltung waren schon am Vortag umgezogen. Dadurch konnte auch während des Umzuges eine ständige Einsatzbereitschaft sichergestellt werden.

Bereits am Donnerstag hatte der Investor die Liegenschaft in Kray übergeben. „Der neue Standort ist für uns hervorragend geeignet. Hier können Essener Bürger unter optimalen Bedingungen für den Ernstfall üben. Nicht zuletzt hat der Sturm Ela vor 3 Jahren gezeigt, wie wichtig ein zusätzliches, ehrenamtliches Hilfeleistungspotenzial für unsere Stadt ist.“, sagt Frank Schöpper.

Über 21 Jahre hatte das THW Essen nach einer geeigneten Unterkunft gesucht. Das alte Gebäude in Bergeborbeck ist schon lange sanierungsbedürftig. Anfang 2017 hatte bereits die Berufsfeuerwehr Essen die maroden Räume verlassen. Der Umzug wurde noch am späten Samstagabend abgeschlossen. In den kommenden Wochen richten sich die Helfer dann vollständig an ihrem neuen Standort im Essener Osten ein.  

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: