12.06.2008

Kindergartengruppe zu Gast im Ortsverband Essen

Am heutigen Tage war eine Kindergartengruppe zu Besuch. Den Kindern wurde zunächst das Technische Hilfswerk kindgerecht vorgestellt.

Nach einem kurzen Rundgang durch die Unterrichtsräume, den Lageraum und der Fernmeldezentrale wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Aus Sicherheitsgründen wurden alle Kinder mit einem Helm ausgestattet.   Plötzlich schreckten die Kinder auf, denn es ertönte ein Gong mit der Durchsage:

"Einsatz Gerätekraftwagen 1 und Gerätekraftwagen 2".

Die Gruppen wurden zu den beiden bereitstehenden Fahrzeugen geführt. Mit kleinen Hilfestellungen kletterten die Kinder in die Gerätekraftwagen. Nachdem alle Türen geschlossen waren, starteten die Fahrzeuge mit Blaulicht und Sirene zu einer Rundfahrt auf dem Gelände. Der Wettergott war sowohl dem Ortsverband Essen, als auch der Kindergartengruppe nicht wohlgesonnen, es regnete in Strömen.

Die Rundfahrt endete an den Fahrzeughallen. Die Fahrzeuge wurden im Vorfeld aus den Hallen herausgefahren, um den Kindern im Rahmen einer Führung einige Dinge im Trockenen zu demonstrieren. Beiden Gruppen wurden hier die Hebekissen vorgestellt. Eines der Kinder ist auf das Hebekissen gestellt und angehoben worden. Das hatte zur Folge, dass alle Kinder mittels Hebekissen angehoben werden wollten. Im Anschluss daran wurde die vordere Achse eines Fahrzeuges mit Hilfe der Hebekissen angehoben.  

Der Rundgang führte nun zu einem Gerätekraftwagen, dessen Gerätefächer geöffnet waren. Den Gruppen wurden hier einige Geräte vorgestellt, wie zum Beispiel das Stromaggregat, die Tauchpumpe und der hydraulische Rettungssatz Schere/Spreitzer. An letztgenannten fanden die Kinder sofort gefallen.

Nach Vorführung der vorgenannten Geräte folgte eine Erklärung, warum man bei Arbeiten mit der Kettensäge Schutzausstattung, wie zum Beispiel die Schnittschutzhose, Gehörschutz oder ein zusätzliches Helmvisier anwendet. Ein Helfer hatte bereits die Schutzausstattung angelegt und sägte unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes mit der Kettensäge mehrere Scheiben Holz ab. Diese Scheiben wurden anschließend den Kindern gezeigt.

Als nächstes durften die Kinder in das Bergungsräumgerät klettern. Das gefiel vielen besonders gut, da sie hier an „Bob der Baumeister“ erinnert wurden. Als Abschluss des Rundgangs legten die Kinder ihre Helme in die Schaufel des Bergungsräumgerätes und verabschiedeten sich von den Helfern des Technischen Hilfswerks.

Die Betreuerinnen bedankten sich für die Vorführungen bei den Helfern des Ortsverbandes Essen.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: