28.09.2013, von Lars Tietz

Jugendlager THW und Freiwillige Feuerwehr 2013

Das Wochenende vom 27.09 bis zum 29.09.2013 kann man wohl am besten mit den Wörtern Spaß, Spannung und Action beschreiben. Es war wieder so weit. Das traditionelle Jugendlager der Jugendfeuerwehr Essen Borbeck und der THW-Jugend Essen hat statt gefunden.

Das Wochenende vom 27.09 bis zum 29.09.2013 kann man wohl am besten mit den Wörtern Spaß, Spannung und Action beschreiben. Es war  wieder so weit. Das traditionelle Jugendlager der Jugendfeuerwehr Essen Borbeck und der THW-Jugend Essen hat statt gefunden.

Am Freitag trafen sich die Junghelfer gegen 17:00 Uhr in der Dienststelle und bauten zunächst ihre Schlafplätze auf, bevor es dann in gemischten Gruppen  aus Jungfeuerwehr und THW Junghelfern in den nahe gelegenen Panzerbau ging. Dort wurde von den Betreuern schon ein Geländespiel vorbereitet, wodurch sich die Jugendlichen besser kennen lernen sollten. 

Nach dem Spiel ging es gemeinsam zum Abendessen und zum gemütlichen Teil . Doch die Junghelfer waren rund um die Uhr in Alarmbereitschaft. Das hieß für die Jugendlichen, dass sie jederzeit mit einem  „Gong“ zu verschiedenen Einsatzübungen gerufen werden konnten. In diesen Übungen mussten sie zum Beispiel eine Person von einem Dach  retten oder vermisste Personen auf großer Fläche suchen.

Der Samstag fing für alle mit einem gemeinsamen Frühstück an. Gegen 10:00 Uhr ging es für einen Teil der THW-Jugendgruppe in die Essener Innenstadt  zur Veranstaltung „Hits4Kids“die an diesem Wochenende paralel lief. Der andere Teil der Jugendgruppe blieb während dessen in „Alarmbereitschaft“ in der Dienststelle, wo sie einige Einsatzübungen abarbeiten mussten. Am Nachmittag wurden dann die Gruppen getauscht, sodass jede der beiden Gruppen auf ihre Kosten kam.

Um 20:00 Uhr waren dann auch alle Junghelfer wieder in der Dienstelle, sodass gemeinsam mit der Feuerwehr Gegrillt werden konnte. Doch zu diesem Zeitpunkt wussten die Jugendlichen noch nicht, dass es für sie noch echt Actionreich wird. Denn wärend die einen Grillten, wurde von den anderen eine „Großübung,“ auf der Standortübungsanlage vorbereitet. Gegen 22:30 wurden dann die Jugendlichen zur großen Übung alarmiert. Aufgabe der THW-Jugend war es die vermissten Personen zu finden und natürlich zu retten. Dabei wurden sie von der Hundestaffel des Arbeiter Samariter Bundes(ASB) unterstützt. 

Am Sonntag hieß es dann auch schon nach dem Frühstück Schlafplätze zurück bauen, bevor es für einen Teil der THW- Jugend zum zweiten Teil der Veranstaltung „Hits4Kids“(siehe Bericht) ging. Für die übrigen Junghelfer hieß es dann noch aufräumen, sodass gegen 16:00 Uhr alle, bis auf die Gruppe die noch bei Hits4Kids waren, müde aber zufrieden nach Hause gehen konnten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: