20.09.2008

Einsatzstichwort „Kehrmaschine in Tagebruch“

Am Samstag, dem 20.09.2008, - es fand gerade die Grundausbildungsprüfung für 18 Helferanwärter statt - alarmierte die Berufsfeuerwehr Essen gegen 12:30 Uhr das THW Essen über die Digitalen Meldeempfänger (DME) mit dem Einsatzstichwort „Kehrmaschine in Tagebruch“.

Auf telefonische Rückfrage teilte die Einsatzleitstelle der Feuerwehr mit, dass es sich allerdings nicht um einen Tagebruch im eigentlichen Sinne handelte, sondern eine 4t schwere Kehrmaschine der Essener Entsorgungsbetriebe mit dem linken Hinterrad in einen alten Kellerraum, welcher sich unter dem Gehweg befand, eingebrochen war.

Die Feuerwehr, die die Kehrmaschine bereits mittels Kran geborgen hatte, ersuchte, die teilweise eingestürzte und von weiterem Einsturz bedrohte Decke des Kellerraumes im Wege der Amtshilfe abzustützen.

Zwei Gerätekraftwagen samt ihren Anhängern – einer mit Einsatzgerüstsystem 1-4, einer mit Grabenspreizen und Rüstholz beladen - sowie ein MTW wurden zur Einsatzstelle an der Dahlhauser Straße in Essen-Steele entsandt, wo ZFü Milan Stanojevic von dem Wachführer der Feuerwehr Steele erwartet und in die Örtlichkeiten eingewiesen wurde.

Nach Besichtigung des sehr marode wirkenden Kellerraumes, welcher nur eine Deckenhöhe von ca. 1,45m hatte, entschied der Zugführer  im Einvernehmen mit  beiden GrFü – Christian Stiller und Dirk Grins -, eine Abstützung aus Holz einzubringen.

Über die in der Zwischenzeit in dem MTW eingerichtete Führungsstelle forderten die Einsatzkräfte nach kurzer überschlägiger Berechnung weiteres Rüstholz zum Verbau an, welches die Fachgruppe Logistik in einem Baumarkt ankaufte und mit ihrem Kipper mit Ladekran zügig zur Einsatzstelle lieferte.

Da die Decke stark gewölbt und der Kellerboden sehr uneben und teilweise mit Schutt bedeckt waren, mussten jeder Stempel und jeder Unterzug mit einem anderen Maß zugeschnitten werden.

Zu diesem Zweck richteten die 17 Helfer (Stärke vor Ort: 1/5/11//17) einen Materialplatz und einen Zuschnittplatz ein, wo die von den im Keller arbeitenden Helfern angeforderten Hölzer in der entsprechenden Länge zugesägt und vorbereitet wurden.

Ca. 21:30 Uhr war der rund 50m² große Kellerraum abgestützt und die Einsatzkräfte konnten den Heimweg antreten.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: