14.08.2009

Brand einer Lagerhalle an der Bonifaciusstraße

Mit dem Einsatzstichwort „B3“ – Großbrand – wurde in der Nacht zum 14. August das THW Essen um 01:50 Uhr von der Berufsfeuerwehr Essen durch Auslösen der digitalen Meldeempfänger alarmiert. Eine Lagerhalle einer Entsorgungsfirma in der Bonifaciusstraße in Essen Kray stand in Brand. Angefordert wurde die Fachgruppe Räumen des 1. TZ.

Gegen 02:20 Uhr erreichten die Einsatzkräfte mit Mannschaftstransportwagen (MTW), Gerätekraftwagen (GKW), Radlader (BRmG) sowie Kipper mit den Anbaugeräten für das BRmG den Einsatzort. Zugführer Milan Stanojevic erkundete zunächst die Lage und wurde durch den Wachabteilungsleiter der B-Tour der Berufsfeuerwehr Essen, Matthias Kalthöner, umfassend eingewiesen. Zu diesem Zeitpunkt stand die Lagerhalle, in der sich Bau-Misch-Abfälle befanden, auf einer Fläche von ca. 80m x 40m in Flammen.

Zunächst bestand die Aufgabe des THW darin, weitere Zugangsmöglichkeiten in die Lagerhalle zu schaffen. Hierzu wurde u.a. ein Metallrolltor mittels BRmG eingerissen. Nachdem die Berufsfeuerwehr die Ausbreitung des Brandes stoppen konnte, wurde mittels BRmG eine Brandschneise innerhalb der Halle geschlagen. Schnell wurde klar, dass die Bau-Misch-Abfälle, die auf mehreren Metern Höhe gestapelt waren, vollständig aus der Halle entfernt werden mussten, um diese richtig ablöschen zu können.

Um die Räumarbeiten innerhalb der Lagerhalle zu beschleunigen, wurde ein zweites BRmG des OV Gelsenkirchen, später sogar ein drittes des OV Haltern angefordert. Ein weiterer Radlader des von dem Schadensereignis betroffenen Entsorgungsbetriebes wurde ebenfalls durch THW Kräfte besetzt. Ein Großteil der Arbeiten mit den Räumgeräten konnte wegen des dichten Rauches nur unter schwerem Atemschutz erfolgen. Auf dem Gelände der betroffenen Firma wurde das abgelöschte Brandgut mit den Kippern der Ortsverbände Essen und Gelsenkirchen sowie mit LKW mit Wechsel-Abroll-Mulden der Feuerwehr verfahren. 

Ein Schaden an der Haupthydraulikleitung des Essener BRmG wurde vor Ort ebenso repariert, wie ein durch den Einsatz beschädigter Reifen durch eigene Kräfte gewechselt wurde, sodass der Radlader nach jeweils nur kurzer Unterbrechung weiter eingesetzt werden konnte.

Der Einsatz zog sich bis zum 15.08.2009 gegen 07:00 Uhr hin.

Das THW war mit einer Stärke von 1 / 5 / 8 = 14 Helfern aus Essen vor Ort, hinzu kamen Kräfte aus Haltern und Gelsenkirchen.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: