13.07.2018, von Dirk Grins

Am 7.7. stand wieder der monatliche Regeldienst des 1. Technischen Zuges auf dem Dienstplan.

Der Tag startete mit der routinemäßigen Überprüfung der auf den Fahrzeugen verlasteten Ausstattung. Im Anschluss wurden Kurzübungen zu den Themen Stiche, Bunde, Knoten und Umgang mit der Wechselbrücke durchgeführt

. Diese Kurzübungen dienen dazu, erworbenes Wissen zu festigen und im Einsatz anwenden zu können.

Nach einer Theorieeinheit zum Thema Erkundung verließen die drei Bergungsgruppen die Dienststelle zu dem Hochbunker an der Feuerwache 1.

Dort sollte in dem Bunker das theoretische in die Praxis umgesetzt werden. Ziel war es ein unbekanntes Objekt zu erkunden, das Erkundungsergebnis zu übermitteln und weitere Maßnahmen einzuleiten.

Die zwei 1.Bergungsgruppen stellten den Erkundungs-,Sicherungs- und Matrialtrupp, während die 2. Bergungsgruppe für den nötigen Strom und das nötige Licht sorgte.

Bei der Erkundung musste der Erkundungstrupp diverse Hindernisse beräumen, um weiter in den Bunker vorstoßen zu können. Tatsächlich wurde eine Person gefunden, die dann rasch ins frei gebracht und somit gerettet wurde. Es wurden den Tag über mehrere solcher Durchgänge mit verschiedenen Szenarien durchgeführt, was bei den sommerlichen Temperaturen in voller PSA, recht anstrengend war.

Während dessen haben die Helfer der Fachgruppe Räumen sich in der Dienststelle um ihr Material gekümmert, dieses gewartet und den Umgang damit geübt.

 

Nach einem anstrengenden, aber sehr interessanten Dienst und nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten die Helfer in ein sonniges Restwochenende entlassen werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: