25.04.2009

1. Platz für Jugendgruppe beim Bezirkswettkampf in Bocholt

Insgesamt 11 Jugendmannschaften aus den Bezirken Gelsenkirchen und Wesel sind am heutigen Tag angetreten, um ihr jeweiliges Können unter Beweis zu stellen.

Acht Junghelfer des Ortsverbandes Essen (Saskia Borgardt, Michele Gehrke, Tobias Griese, Joshua Kuhlmeyer, Philipp Kuhlmeyer, Marvin Kunz, Maximilian Nerzak und Nico Reh) stellten sich der Herausforderung und wussten die Jury zu überzeugen. Auf der Kampfbahn hatten Sie 5 Aufgaben und ein THW-Quiz zu bewältigen.  

Diese waren: 

1. Geschicklichkeitsspiel 

Die Helfer mussten mit Wasser gefüllte Becher auf einer Bohle über ihren Köpfen balancieren. So mussten sie durch Weiterreichen eine Strecke von 15 Metern überwinden. Gewertet wurden die benötigte Zeit und die ins Ziel gebrachte Wassermenge. 

2. Bau eines Behelfssteges 

Bei dem Behelfssteg handelte es sich um einen Leitersteg, der sowohl mit klassischer Leinenverbindung als auch mit modernen Zurrgurten zu befestigen war. Der am Wasser arbeitende Helfer wurde hierbei mit Fanggeschirr und Wathose gesichert.  

3. Ausleuchten der Einsatzstelle  

Die Helfer installierten hier zwei 1.000 Watt-Strahler auf Stativen und die dazugehörige Stromversorgung durch eine 5 kVA SEA

4. Retten einer verschütteten Person mittels hydraulischem Hebegerät 

Die „verletzte“ Person lag unter einer durch eine Europalette simulierten Betonplatte. Sie hatte eine Beinverletzung. Die Junghelfer mussten die Platte mittels Hydropresse anheben und die Person dann mit dem Rückenschleifgang befreien. Danach musste der Verletzte mit einer Krankentrage über den zuvor errichteten Steg transportiert werden. 

5. Bau eines Stuhls / Holzbearbeitung 

Die wohl zeitintensivste Aufgabe war die Errichtung eines Stuhles aus zwei Bohlenteilen. Zur Verfügung standen den Helfern nur StAN-Werkzeuge aus dem Holzbearbeitungssatz.   

In den letzten Sekunden der zur Verfügung stehenden Stunde konnte der Ortsverband Essen die letzte Frage des Quizes beantworten und dem Schiedsrichter Erfolg melden. 

Die lange Vorbereitung und der Eifer haben sich gelohnt, denn nach Auswertung durch die Jury konnten die Junghelfer aus Essen den Pokal mit nach Hause nehmen. Mit dem Pokal ist die Qualifikation für den Landeswettbewerb verbunden. Dieser wird im Spätsommer stattfinden. Aufgrund des dort höheren Schwierigkeitsgrades wird die Essener Mannschaft weiterhin hart trainieren müssen.  

Der Ortsverband Essen ist stolz auf seine Junghelfer und deren Leistungsbereitschaft.

Ein großes Lob gilt aber auch den Jugendbetreuern Frank Stenger und Ralf Roßkothen sowie dem Gruppenführer Christian Stiller. Dieser hatte bei der Ausbildung und Wettkampfvorbereitung erheblichen Anteil.

Weitere Fotos folgen in Kürze!



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: